Sportzahnmedizin

Die Sportzahnmedizin wird häufig auf Zahn-Traumatologie reduziert. Studien haben gezeigt, dass Zahnmediziner im Bereich der Traumatologie erhebliche Wissens-Defizite aufweisen. Der Sportzahnmediziner ist jedoch in Punkto Traumatologie bestens ausgebildet.

Es gibt jedoch zwei weitere Bereiche denen der Sportzahnarzt durchaus Beachtung schenken muss. So ist das akribische Auffinden und Eliminieren Leistungsmindernder Störfaktoren, wie versteckte Entzündungen oder falscher Biss, für einen Athletenkörper unverzichtbar. Als dritten Bereich sehen wir auch sehr viel Potential in den Möglichkeiten der Leistungsverbesserung durch spezielle Aufbissbehelfe, welche je nach Ausführung, die Bereiche Beweglichkeit, Schnelligkeit, Maximalkraft, Gleichgewicht, Stabilität, Ausdauer und Regeneration verbessern können.